Hot Now
Brands
Watches
  • Corsair Vintage Collection / Biatec
    Biatec Corsair Vintage-Kollektion

    Jagdflugzeug-Legenden für das Handgelenk

People
  • Buzz Aldrin, George Clooney and Omega
    Lost in Space mit Buzz Aldrin und George Clooney

    Wenn Hollywood und Raumfahrt aufeinandertreffen

Stories
Zenith

Zenith

Die Zukunft der Schweizer Uhrmacherkunst
The Pilot Watch Magazine
Zenith
07 Januar 2024

Schweizer Zeitmesser auf dem Höhepunkt der Haute Horlogerie

Die Schweizer Uhrenschmiede Zenith wird im Jahr 1865 von dem visionären Uhrmacher und Unternehmer Georges Favre-Jacot in Le Locle, dem Herzen der schweizerischen Uhrenindustrie, gegründet. Die Geschichte des Markennamens geht der Überlieferung nach auf den Moment zurück, als Georges Favre-Jacot eines Abends die Arbeiten an seinem bis dahin besten Uhrwerk vollendete. Als er in der sternenklare Nacht seinen Blick zum Himmel richtet, erscheint ihm die Himmelsmechanik wie das unendlich komplexe und zugleich faszinierende Spiel der Räder und Zapfen in seinem neuen Meisterstück. Er beschließt, sowohl das mechanische Innenleben seiner neuesten Kreation als auch seine gesamte Uhrenmanufaktur nach dem höchsten Punkt des Universums zu benennen – Zenith.

In den kommenden Jahrzehnten erlebt die Marke mit dem fünfzackigen Stern im Logo einen im wahrsten Sinne des Wortes kometenhaften Aufstieg. Schnell werden Zeniths Zeitmesser – zunächst insbesondere Taschen- und Tischuhren, nach dem Ersten Weltkrieg überwiegend Armbanduhren – in der ganzen Welt nachgefragt und verkauft. Einer der wichtigsten Meilenstein in der Erfolgsgeschichte der Uhrenmanufaktur ist die Entwicklung des berühmten Chronographen-Kalibers El Primero, Herzstück des ersten automatischen Chronographen aus dem Hause Zenith und eines der präzisesten Uhrwerke überhaupt – so genau, dass es von 1988 bis zur Jahrtausendwende selbst von Rolex genutzt wird.

Zenith möchte Menschen dazu inspirieren, ihre Träume zu verfolgen und zu verwirklichen – allen Widrigkeiten zum Trotz.

Zenith

Zeniths Übernahme und Neuausrichtung durch LVMH

Nach wirtschaftlich angespannten Zeiten während der sogenannten Quarzkrise, als in den 1970er und 80er Jahren billige Quarzuhren aus Asien traditionelle Hersteller in Bedrängnis bringen, steigt die Nachfrage nach mechanischen Uhren wieder und die Erfolgsgeschichte von Zenith wird fortgeschrieben. 1978 erwirbt die international tätige Schweizer Industriegruppe Dixi Holding Le Locle die exklusive Uhrenschmiede, seit dem Jahr 1999 gehört das Unternehmen nun wie die Mitbewerber TAG Heuer, Hublot, Dior und Bulgari zum französischen Luxusgüterkonzern Moët Hennessy Louis Vuitton, kurz LVMH.

Mit Übernahme Zeniths durch LVMH wird die Uhrenschmiede neu ausgerichtet und als Luxusmarke der Oberklasse positioniert. Die Modelle der unterschiedlichen Kollektionen – darunter selbstverständlich auch attraktive Zeitmesser für Piloten – reichen von klassisch elegant bis spektakulär modern. Die Armbanduhren von Zenith stehen für ausgezeichnete Präzision, hohe Zuverlässigkeit sowie für herausragende Handwerkskunst. Alle Chronometer werden von hauseigenen Manufakturwerken angetrieben, deren Fertigung ausschließlich am Firmensitz in Le Locle erfolgt. Die tickenden Wunderwerke – so hört man es immer wieder – zeugen heute wie einst von grenzenlosem Forschergeist im stetigen Streben nach Innovation.

Mehr von Zenith

Weitere Informationen unter zenith-watches.com

Total
0
Shares
zurück
Doxa
Doxa

Doxa

Synonym für Robustheit und Präzision

weiter
Zeppelin
Zeppelin

Zeppelin

Technische Raffinesse und zeitlose Schönheit