Hot Now
Brands
Watches
  • Würzburg / Laco
    Reprise eines Klassikers – die Laco Fliegeruhr “Würzburg”

    Stilvoll am Boden und in der Luft

People
  • Lady Gaga trifft David Beckham für Tudor
    Lady Gaga trifft David Beckham für Tudor

    Die spannende Kollaboration zweier Superstars

Stories
  • Bremont
    Taktgeber am Handgelenk

    Der Unterschied zwischen mechanischen, automatischen und digitalen Fliegeruhren

Breitling Navitimer Chronograph B01 Boeing 747

Breitling Navitimer Chronograph Boeing 747

Eine Hommage an die Königin der Lüfte
The Pilot Watch Magazine
Breitling
19 März 2024

Breitling lanciert eine limitierte Navitimer-Edition zu Ehren des legendären Jumbo-Jets

Sie war bekannt als die Königin der Lüfte. Von dem Moment an, als sie 1969 zum ersten Mal auf die Startbahn rollte, war die Boeing 747 dazu bestimmt, den Luftverkehr zu verändern. Dieser wahre Jumbo-Jet hatte zwei Gänge und zwei Decks, konnte doppelt so viele Passagiere befördern wie das nächstgrößere Verkehrsflugzeug und mehr als 5000 Seemeilen weit fliegen. Die Boeing 747 revolutionierte die kommerzielle Luftfahrt, machte Langstreckenflüge für eine neue Generation Flugreisender erschwinglich und verband die Welt wie nie zuvor. Während im Januar 2023 der letzte von insgesamt 1.574 Jumbos als Frachtmaschine für die US-Fluggesellschaft Atlas Air ausgeliefert wird, lanciert Breitling eine auf 747 Exemplare limitierte Navitimer-Edition zu Ehren des legendären Jets.

Luftfahrtgeschichte für das Handgelenk – Der Breitling Navitimer Chronograph Boeing 747
Breitling Navitimer Chronograph B01 Boeing 747
Breitling
Navitimer B01 Chronograph 43 Boeing 747 / Breitling

Die Königin der Lüfte

Die Geschichte der Boeing 747 – in Anlehnung an einen in den USA Ende des 19. Jahrhunderts bekannten großen afrikanischen Elefantenbullen Namens Jumbo auch Jumbo-Jet genannt – beginnt Mitte der 1960er Jahre, als die amerikanische Fluglinie Pan Am mit dem Wunsch nach einem neuartigen Passagierflugzeug an den Flugzeughersteller Boeing herantritt. Als Reaktion auf die wachsende Nachfrage nach Langstreckenflügen soll der künftige Airliner doppelt so viele Passagiere und deutlich mehr Fracht befördern können, als Boeings aktuelles Flaggschiff, die Boeing 707. Bekannt wurde der berühmte Dialog zwischen Pan Am-Chef Juan Trippe und Boeing-Chef William Allen, bei dem Trippe sagte: If you build it, I buy it. Worauf Allen geantwortet haben soll: If you buy it, I build.

Nach der Bestellung von 25 Flugzeugen durch Pan Am im April 1966 startet Boeing umgehend die Entwicklung des neuen vierstrahliges Großraumflugzeugs. Das Konzept der ersten 747-100 ist ein – zumindest teilweise – zweistöckiger Passagier-Jet mit breitem Rumpf, einer Länge von rund 71 Metern sowie einer Spannweite von knapp 60 Metern. Der Superflieger ist mit vier Pratt & Whitney JT9D-Triebwerken ausgestattet, die es ihm ermöglichen, eine Höchstgeschwindigkeit von über 900 Kilometer pro Stunde und eine Reichweite von 9.700 Kilometer zu erreichen. Der Jungfernflug der Boeing 747 findet am 9. Februar 1969 statt. Das Flugzeug startet vom Boeing-Werksflughafen Everett in Washington und landete nach einer Flugzeit von knapp 3 Stunden wohlbehalten auf dem Flughafen Seattle-Tacoma.

Im Laufe der Jahre werden immer leistungsstärkere und modernere Versionen des Jumbo-Jets entwickelt. Bis zur Einführung seines bis dato bedeutendsten Konkurrenten, dem Airbus A380, im Jahr 2007 ist die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Im Juli 2020 gibt Boeing bekannt, die Produktion des Jumbo-Jets einzustellen. Hauptgrund hierfür ist die schwächelnde Nachfrage nach dem Großraumflieger. Zu groß, zu schwer, zu teuer ist der Jumbo mittlerweile für viele Fluggesellschaften, die immer häufiger kleinere und effizientere Flugzeuge mit lediglich zwei Triebwerken bevorzugen – selbst für den Flug über den Atlantik. Dennoch, die Boeing 747 ist und bleibt eines der ikonischsten Flugzeuge der Welt, das die Luftfahrt für immer verändert hat. Auch wenn sie nicht mehr in Produktion ist, wird der Flieger mit dem markanten Buckel sicherlich noch viele Jahre am Himmel zu sehen sein.

Die Boeing 747 – Der erste große Jumbo-Jet
Breitling / YouTube

Das Design

Die Entwicklung der Navitimer geht zurück auf einen Auftrag der Aircraft Owners and Pilots Association, kurz AOPA. Auf der Suche nach einer offiziellen Uhr für ihre Mitglieder wendet sich Anfang der 1950er Jahre die weltweit größten Pilotenvereinigung an Willy Breitling. Das Ergebnis ist Geschichte: Ein Chronograph, der mit seinem charakteristischen kreisförmigen Rechenschieber alle wichtigen Berechnungen während des Fluges ermöglicht und dessen Zifferblatt neben dem Breitling Schriftzug auch noch heute das geflügelte Logo der AOPA bei 12 Uhr ziert.

Die Farben der Navitimer Boeing 747 spiegeln die Farbpalette des Originalflugzeugs wider, insbesondere das cremefarbene Zifferblatt mit schwarzen Hilfszifferblättern und die rote innere Rechenschieberskala mit blauen Akzenten. Der Schriftzug Boeing 747 ist dezent in die innere Skala des Rechenschiebers integriert. Die Uhr verfügt zudem über ein integriertes Datumsfenster bei 6 Uhr. Sie ist mit einem schwarzen Alligatorlederarmband oder einem siebenreihigen Metallarmband erhältlich.

Das Gehäuse

Das Gehäuse der Breitling Navitimer Boeing 747 hat einen Durchmesser von 43 Millimeter, eine Höhe von 13,6 Millimeter, eine zweifach gedichtete Krone sowie zwei Chronographendrücker. Die abgerundete Form verleiht der Uhr eine elegante und zeitlose Optik. Die gezähnt reliefierte Lünette ist in beide Richtungen drehbar und verfügt über einen runden Rechenschieber für unterschiedlichste aeronautische Berechnungen. Das beidseitig entspiegelte und gewölbte Saphirglas ist kratzfest, widerstandsfähig und bietet einen optimalen Schutz für Zifferblatt und Zeiger. Der Gehäuseboden ist verschraubt mit Werk-Sichtfenster aus Saphirglas. Breitling garantiert eine Wasserdichtigkeit bis maximal 3 bar.

Die Farben der Navitimer Boeing 747 spiegeln die Farbpalette des Originalflugzeugs wider.

Breitling
Breitling Navitimer Chronograph B01 Boeing 747
Breitling
Navitimer B01 Chronograph 43 Boeing 747 / Breitling

Das Uhrwerk

Der offene Gehäuseboden gibt den Blick frei auf das einzigartige Breitling-Manufakturkaliber 01, kurz B01 – ein wahres Meisterwerk der Uhrmacherkunst. Es ist mit der Gravur One of 747 und dem Schriftzug The Original Jumbo Jet versehen, verfügt über eine Gangreserve von rund 70 Stunden und hat eine 5-Jahres-Garantie. Vorgestellt wurde das B01 bereits im Jahr 2009. Es handelt sich hierbei um das erste komplett von Breitling selbst entwickelte und in seinen hauseigenen Werkstätten gefertigte automatische Manufakturkaliber mit Chronometerzertifizierung, sprich, mit garantiert hoher Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Das Uhrwerk verfügt über einen ¼-Sekunden-Chronograph, 30-Minuten und 12-Stunden-Totalisatoren sowie über eine Datumsanzeige mit uneingeschränkter Schnellverstellung. 47 Juwelenlager sorgen für einen reibungslosen Betrieb des aus 346 Einzelteilen gefertigten Zeitmessers.

Der Breitling Navitimer Chronograph Boeing 747
Breitling / YouTube

Kurz und bündig

  • Fliegeruhr: Breitling Navitimer B01 Chronograph 43 Boeing 747
  • Gehäuse: Edelstahl, ⌀ 43 Millimeter, Saphirglas, wasserdicht bis 3 bar
  • Werk: Automatik, B01 Manufakturkaliber, 70 Stunden Gangreserve
  • Funktionen: Chronograph, ¼-Sekunde, 30 Minuten, 12 Stunden, Datum
  • Band: Alligatorleder
  • Preis: 9.050 Euro
  • Jahr: 2023

Weitere Informationen unter breitling.com

Total
0
Shares
zurück
Guinand Starfighter Pilot II Chronograph
Guinand Starfighter Pilot II

Guinand Starfighter Pilot II Chronograph

Mach 2 für das Handgelenk

weiter
Breguet Fliegeruhr Type XX und Type 20
Breguet Type XX

Breguet Fliegeruhr Type XX und Type 20

Zwei mal X ist 20